Samstag, 21. Januar 2012

Datteln und eine nicht funktionierende Kamera

Ich fass es nicht. Meine Kamera hat mich doch tatsächlich im Stich gelassen. Deswegen wird's in nächster Nähe auch keinen Vlog geben. Das mal zum Anfang.
Weiter mit dem Buch, dass ich letztens gelesen habe. "Gebrauchsanweisung für Südafrika". Es ist schrecklich. Jedenfalls für mich. Musste mich regelrecht dazu zwingen, bis zu Mitte zu lesen, dann habe ich aufgegeben und die Weisse Flagge geschwenkt. Einzelne Stellen waren recht informativ, doch hatte mir der rote Faden gefehlt. Du wirst von einer Situation in die andere geschmissen und bekommst dann noch die individuelle Sicht der deutschen Auswanderfamilie aufgedrückt. Das witzige ist, dass man sich schlussendlich nur an die Sache erinneren kann. Beispielsweise, dass ihre Kinder nie und nimmer Rugby spielen dürfen, weil es zu gewalttätig sei... O.o . Zudem erwähnen sie immer wieder Namen und Orte und Geschichte, was einem nur durcheinander bringt. Wenn sie von der Bevölkerung reden, weiss man nie, welche sie jetzt genau damit meinen. Und dann erst die Titel Namen, die sind total random und haben rein gar nichts mit dem anschliessenden Text zu tun. Meine Meinung zu dem Buch: FINGER WEG !

Nach diesem enttäsuchenden Buch machte ich mich auf die Suche nach einem anderen und wurde prompt fündig ! "Fettnäpfchenführer Südafrika". Das ist der reine Gegensatz zum anderen Buch. Immer informativ, witzig geschrieben und klar gegliedert(ja, sogar mit passenden Titeln =D). Aufgebaut ist es auf einer fiktionaler Turistengeschichte eines jungen Pärchens, welches zwei Wochen in Kapstadt verbingt. Nebenbei wird man über alles informiert, was man wissen muss. In den grauen Kästchen wird stets genau erklärt, wie man sich in welcher Situation zu verhalten hat und so weiss man am Ende vom Buch ziemlich viel über das Land und seine Bewohner. Falls man nur Infos will, kann man auch nur die grauen Kästchen lesen, aber die Geschichte ist echt witzig und deshalb lohnt es sich diese auch zu lesen! Mein Kauftipp, auch für Nicht-Südafrikafahrer.
Meine Platzierungsunterlagen gammeln leider immernoch bei mir zu Hause rum, da ich noch auf mein Zeugniss warte. Zudem habe ich keine Ahnung, was ich im HF-Brief schreiben soll. Englisch ist nicht wirklich meine Sprache, wie jede andere übrigens auch. Ich hoffe doch senlichst, dass mein Englisch sich während meinem ATJ verbessert, damit ich mich mit einer Sprache weniger rumschlagen muss. So, das war's mal wieder. Falls du Fragen hast: Schreib einen Kommentar, ich werde sie beantworten. Ich hol mir jetzt eine Packung Datteln. ESSTIPP ;P
Bis bald

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ich werde auch nächstes Jahr nach Südafrika gehen und ich würde mich mal für das Fettnäpfchen-Buch interessieren. :)
    Kannst du vielleicht noch den Autor sagen?
    Das wäre super! :)
    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß in SA :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi! Schoen, dass du meinen Blog gefunden hast. Die Autorin heisst Elena Beis.
      Liebe Gruesse

      Löschen